Hausordnung

An jedem Tag kommen über 200 Schüler, Lehrer und außerschulische Mitarbeiter in unserem Haus zusammen. Um das Leben und Lernen miteinander zu vereinfachen, braucht jedes Haus einige Regeln, die in unserer Hausordnung zusammengefasst sind.

 

Leben in der Pfarrer-Toni-Sode-Grundschule Nentershausen
In der Schule kann es schön sein, wenn du die anderen so behandelst, wie du selbst behandelt werden möchtest und du dich in der Schule so verhältst wie in einem schönen Zuhause.

Wenn wir in die Schule kommen, begrüßen wir uns alle freundlich!

1. Unterrichtsbeginn
• Die Lehrkraft zur Aufsicht ist ab 7:15 Uhr im Foyer anwesend.
• Wir Kinder dürfen vor dem Unterricht in unseren Klassenraum oder bleiben bis zum Klingelzeichen um
  7:35 Uhr auf dem Schulhof oder im Foyer.
• Beim Klingelzeichen betreten alle Kinder ruhig und zügig das Schulgebäude.
• Jacken und Sporttaschen werden an der Flurgarderobe aufgehängt.

2. Umgang miteinander
• Wir gehen freundlich miteinander um.
• Wir nehmen Rücksicht aufeinander, damit sich niemand weh tut.
• Wenn wir jemanden verletzt haben (mit Worten/Taten) entschuldigen wir uns.
• Wir versuchen, einen Streit im Gespräch zu regeln. Dabei hören wir uns gegenseitig zu. Wenn nötig,
  holen wir eine Lehrkraft zu Hilfe.
• Wir helfen uns gegenseitig, wenn es Schwierigkeiten gibt.

3. Verhalten im Schulgebäude/Klassenraum
• Ich achte selber auf meine mitgebrachten Gegenstände.
• Folgende Gegenstände sind verboten: elektronische Geräte, scharfe Gegenstände, Feuerzeuge und
  Dinge, die anderen Schaden zufügen können.
• Die Benutzung von allen elektronischen Geräten mit Aufnahme- und/oder Sendefunktion von Bild und
  Ton ist auf dem Schulgelände und während der gesamten Schulzeit verboten. Bei Verstoß werden die
  Eltern von der Schulleitung informiert.
• Was anderen gehört, fasse ich – ohne zu fragen – nicht an.
• Ich renne, tobe und schreie nicht im Schulgebäude/Klassenraum.
• Ich verhalte mich in den Fluren so, dass Andere nicht gestört werden.
• Bei Lehrerwechsel bleibe ich im Klassenraum, verhalte mich ruhig und beschäftige mich sinnvoll.
• Wenn die Lehrkraft den Raum betritt, bin ich ruhig, damit der Unterricht anfangen kann.
• Wenn ich etwas sagen möchte, melde ich mich.
• Wenn jemand spricht, höre ich zu.
• Ich gehe mit dem Lernmaterial sorgfältig um und halte meinen Platz sauber.

4. Pausenregeln
• Ich bleibe immer in Sichtweite des Lehrers (Schulhof, Wiesen vor den Garagen und der Laufbahn,
  Spielgeräte).
• Ich achte beim Rausgehen auf die Wiesenschilder.
• Ich beachte die spielfreie Zone vor den Toiletten (gelbe Linien).
• Stöcke und Steine sind in den Pausen kein Spielzeug! Ich lasse sie liegen.
• Beim Ballspiel nehme ich große Rücksicht auf Andere.
• Ich bleibe draußen und laufe nicht ins Schulgebäude, um noch etwas zu holen.
• Toiletten sind kein Spielplatz!
• Nur Klasse 4 darf nach Rücksprache auf dem Sportplatz Fußball spielen.
• Bei Regen gehe ich mit meinem Regenschutz auf den Schulhof. Habe ich keine Regenjacke oder Regen-
  schirm dabei, halte ich mich unter dem Vordach auf.
• Bei Regen und Schnee nehme ich keine Spielgeräte mit auf den Schulhof.
• Wir dürfen Schneemänner bauen, aber nicht mit Schneebällen werfen.

5. Eltern
• Lehrerparkplätze bitte grundsätzlich von 7 – 16 Uhr freihalten.
• Bitte Anliegen außerhalb der Unterrichtszeit vorbringen, damit unsere Lernzeit nicht unnötig unter-
  brochen wird.
• Begleiten Sie Ihr Kind nur in begründeten Sonderfällen bis zur Klassentür.

6. Ganztagsschule
• Vor 13.30 Uhr darf ich mich nicht im Klassenraum oder im Schulgebäude aufhalten, sondern bin
  unter Aufsicht auf dem Schulhof oder in den dafür vorgesehenen Räumen.
• Den Schulranzen stelle ich nach Unterrichtsschluss auf den dafür vorgesehenen Platz.